Syrien

Syrien ist ein Land im Nahen Osten. Es ist ungefähr so groß wie Deutschland.

Folgen von Sanktionen und Krieg

Syrien war einst der führende Öl und Gasproduzent im östlichen Mittelmeer gewesen. Die Produktion von Erdöl und Erdgas sollte deutlich ausgeweitet werden. Wegen der kombinierten Wirkung der dann aber verhängten Sanktionen und des Krieges brach die Ölförderung um 90 Prozent ein.

Luftangriffe trugen nennenswert zu strukturellen Schäden an der Öl-Infrastruktur bei. So waren Einrichtungen von Raffinerien und Tanklager waren Ziele von Luftangriffen. Sabotageakte auf Ölpipelines hatten Auswirkungen auf die Selbstversorgung des Landes mit Treibstoffen.

Der Krieg machte Syrien vom Ölexporteur zum öl-importierenden Land, wobei die Ölimporte aus dem Iran mit milliardenschweren Krediten finanziert werden mussten. Die Energiepreise für die Bevölkerung wurden massive angehoben, was infolge dessen auch die Lebensmittelpreise erhöhte.

Rückschlag für Erdgas-Pläne

Der Krieg machte auch alle Pläne für eine Ausweitung der eigenen Erdgas-Förderung sowie für den geplanten Erdgas-Transit nach Europa zunichte. "Der gewaltsame Konflikt und der Zusammenbruch des Staates in Syrien macht jede Entwicklung der Offshore-Ressourcen unmöglich", schrieb der German Marshall Fund oft the United States 2015. Anstelle der geplanten Ausweitung der Erdgasförderung wurden Diskussionen um einen Import von Flüssigerdgas geführt. Eine potenzielle "Erdgasmacht Syrien" wurde durch den Krieg vereitelt.

Informationen der Akademie Bergstraße

Henrik Paulitz: Syrien - Die verhinderte Erdgas-Macht. Lunapark21. 32/2015. S. 10-13.

 
 

Im Kontext:

Griechenland

Länder

Ukraine

 
 

Henrik Paulitz: Kriegsmacht Deutschland?

Henrik Paulitz
Kriegsmacht Deutschland?
Buch, DIN A4 Farbdruck
Akademie Bergstraße, 2018

 

Henrik Paulitz: Anleitung gegen den Krieg

Henrik Paulitz
Anleitung gegen den Krieg
Taschenbuch
Akademie Bergstraße, 2. Aufl. 2017